Viele Fragen, viele Antworten. Sollten Sie in diesem FAQ nicht alle Fragen beantwortet bekommen, benutzen Sie doch einfach unser Kontaktformular. Gerne beantworten alle Fragen die Sie interessieren.

1

Beruhigungsstufen

Die innenliegenden Vliesmatten im Wasserkern beruhigen das Wasser. Je mehr Vlies, umso ruhiger wird das Bett. Ein Wasserkern ohne Beruhigung schwankt ca. 20-30 Sekunden nach. Wir unterscheiden die Beruhigungsstufen von F0 (FreeFlow) - F8.
2

Füllmenge

Je größer das Bett, desto mehr Wasser muss in den Wasserkern. Natürlich hängt es auch von der Person ab, die in dem Bett schläft. Sie sollten nicht wie auf einem Berg liegen (zu viel Wasser), bzw. nicht durchliegen wie in einer Hängematte (zu wenig Wasser). Ihr Fachhändler der bei Ihnen das Bett montiert, wird für Sie die passende Füllmenge finden.
3

Uno & Dual Systeme

Das Dual-System (zwei Wasserkerne) empfehlen wir für Personen, die zu zweit in einem Wasserbett schlafen. Nur so kann das Bett individuell auf den „Schläfer“ eingestellt werden. Zusätzlich kann das Bett unterschiedlich temperiert werden. Die Bewegung des Partners spüren Sie nicht. Dual-Systeme sind ab einer Gesamtbreite von 160 cm erhältlich.
4

Hygiene

Der Mensch verliert in der Nacht ca. 1 Liter Flüssigkeit, Salze und Hautschuppen. Diese landen normalerweise in einem Matratzenkern. Bei einem Wasserbett können Sie es auf der Oberfläche des Wasserkerns erkennen. Nehmen Sie den Bezug ab und waschen Sie diesen. Unsere Bezüge sind bei 60 °C waschbar. Die Wasserkerne werden mit dem Vinylreiniger gesäubert. So ist gewährleistet, das sich keinerlei Milben oder Bakterien festsetzten können. Das Bett ist ideal für Allergiker geeignet.
5

Pflege

Bei Ihrem Fachhändler bekommen Sie alle Pflegeprodukte die Sie für ein Wasserbett benötigen. Alle 2-3 Monate werden die Wasserkerne mit dem „Vinylreiniger“ gereinigt. Nach dem Reinigen wird das Bett mit der „Vinylmilch/creme“ gepflegt. So wird ein Aushärten des Vinyls verhindert. Einmal im Jahr kommt der Konditionierer in Ihr Wasserbett. Durch diesen bilden sich keine neuen Bakterien und Algen im Wasserkern.
6

Seekrankheit

Da die Bewegung in einem Wasserbett von Ihnen ausgeht, ist es unmöglich seekrank zu werden. Selbst bei einem „FreeFlow“ Wasserbett ist uns nichts bekannt.
7

Statik

Ein Wasserbett steht immer auf einem speziellen Sockel mit innenliegenden Gewichtsverteilern. Das Gesamtgewicht von 600-800 kg (bei einem Dual-System) wird auf 3-4 m² verteilt. Jede Deckenkonstruktion hält normalerweise 200-250 kg/m² ohne Probleme aus. Denken Sie bei diesem Thema an ein Bücherregal, wenn dieses bis zur Decke voll mit Büchern ist. Denken Sie an eine Party bei der 10-15 Personen im Wohnzimmer vielleicht eng zusammen an Stehtischen stehen.
8

Sex im Wasserbett

Wer spricht den Verkäufer schon gerne auf dieses Thema an? Es kann für den Einen oder Anderen eine Umstellung sein. Bis auf die Tatsache, dass das Wasserbett jede Bewegung mitmacht ist es kein Unterschied. Man muss sich also nicht nur an das „Schlafen“ im Wasserbett gewöhnen.
9

Umzug

Ein Umzug Ihres Wasserbettes ist kein Problem, dazu haben Sie zwei Möglichkeiten: - Sie können sich selbst an den Ab- und Aufbau wagen. Sie leihen sich eine Pumpe bei Ihrem Fachhändler und pumpen das Bett selbst ab. Mit einer Pumpe ist sichergestellt, dass die Wasserkerne auf Vakuum geleert werden.

- Sie buchen einen Umzugsservice. Es kommt ein fachkundiger Monteur zu Ihnen und baut Ihr Wasserbett komplett ab, transportiert es in Ihr neues Zuhause und baut es wieder auf. Natürlich wird das Bett wieder perfekt befüllt und Sie können noch am selben Tag in Ihrem Bett schlafen.